Aktuelle Seite: StartseitePhysalis - Torte

 

Physalis-Torte

Woher kommt die Physalis?

Die Physalis, auch Kapstachelbeere genannt, stammt ursprünglich aus den südamerikanischen Ländern Kolumbien, Venezuela, Ecuador und Peru. Im Geschmack ist die kleine Frucht süß-säuerlich.

Weitere Synonyme für die Beere sind: Judenkirsche und Blasenkirsche.

Tortenrezepte Physalis-Torte

Zutaten Physalistorte

Teig:

100 g zerlassene Butter, 2 Eier, 100 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 100 g Weizenmehl, 1 1/2 TL Backpulver, 3 EL Sahne

Füllung:

300 g Physalis, 250 ml Multivitaminsaft, 1/2 P. Vanillepuddingpulver, 75 g Zucker

Belag:

6 Blatt Gelatine, 100 ml Sekt, 200 ml Sahne, 1 Becher Creme fraîche, 1 P. Vanillezucker, 75 g Zucker

Dekoration:

100 g Physalis, geriebene weiße Schokolade, Schlagsahne

Zubereitung Tortenrezept mit Physalis-Früchten

Für den Tortenboden alle Teigzutaten verrühren, in eine gefettete Springform geben und bei 160°C ca. 20-25 min backen.

Füllung:

Mit dem Saft und dem Puddingpulver einen Pudding kochen, Zucker einrühren. Physalis halbieren oder vierteln und unter den Pudding rühren. Auf den Tortenboden geben.

Belag und Dekoration:

Die Gelatine in Wasser einweichen. Die Sahne steif schlagen. Sekt mit dem Vanillezucker, Zucker und Creme fraîche verrühren. Gelatine ausdrücken, erwärmen und vorsichtig in die Creme fraîche-Masse einrühren. Dann die geschlagene Sahne unterheben. Die Masse auf die Physalisschicht streichen.

Sahnetupfer auf die Torte setzen und mit den Physalisfrüchten und der Schokolade garnieren.

Guten Appetit!

 

Rezeptidee für Spontane

Käsekuchen mit Mandarinen und Kakao

Mehrfarbiger Käsekuchen durch eine helle und dunkle Quarkmasse. Durch das Mischen der unterschiedlichen Schichten entsteht ein Marmor-Käsekuchen.

Nach dem Backen den Käsekuchen aprikotieren - somit leuchten die Mandarinen auf der Schokoschicht kräftiger und sie trocknen nicht so schnell aus.

2-Schichten Käsekuchen mit Kakao und Mandarinen

Weiterlesen...

Partner

Zum Seitenanfang